Demokratiebildung an Volkshochschulen 

Volkshochschulen sind seit ihrer Gründung Orte der Bildung und Demokratie. In Zeiten steigender Herausforderungen für die Demokratie bedarf es einer Stärkung der politischen Bildung.

Hero Images/Adobe Stock

Volkshochschulen sind seit ihrer Gründung Orte der Bildung und Demokratie

bvv-Gesellschaft-und-Politik-Demokratiebildung-an-Volkshochschulen
contrastwerkstatt/Adobe Stock

Volkshochschulen sind geeignete Orte, um in der Kommune Diskussions- und Dialogprozesse anzuregen und zu moderieren. Hier kommen Menschen mit unterschiedlichen Auffassungen und Hintergründen zusammen und diskutieren über die Gestaltung der gemeinsamen Zukunft.

Volkshochschulen regen zum Handeln und Mitbestimmen an, motivieren und unterstützen Menschen, die sich zivilgesellschaftlich und ehrenamtlich vor Ort engagieren.  

Volkshochschulen sind weltanschaulich und politisch neutral und dadurch besonders geeignet, aktuelle Themen aufzugreifen. Denn Volkshochschulen wollen Menschen dazu befähigen, sich eine Meinung zu bilden, eigene Interessen zu formulieren und das Gemeinwesen mitzugestalten.

In Zeiten der steigenden Herausforderungen für die Demokratie, des sinkenden Vertrauens in die Politik und des wachsenden Populismus braucht es eine Stärkung der politischen Bildung.

Volkshochschulen fördern die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen demokratischen Ansichten, stärken die Urteilskompetenz und tragen zum Abbau von Vorurteilen bei. Mit ihren aktuellen Veranstaltungen befähigen sie Menschen zu einem besseren Verständnis gesellschaftlicher und politischer Vorgänge auf regionaler, nationaler und globaler Ebene.

Kontakt

Ruth Jachertz
Loredana La Rocca

Ruth Jachertz

Leitung

Gesellschaft und Kultur

+49 89 51080 40
Johannes Pütz
Loredana La Rocca

Johannes Pütz

Projektförderung Politische Bildung

Gesellschaft und Kultur

+49 89 51080 42