Diversity und Inklusion

Im bvv spielt Diversitymanagement eine wichtige Rolle. Das Ziel ist Gleichstellung, Chancengleichheit und Teilhabe in Gremien, Geschäftsstelle und Programmentwicklung an Volkshochschulen.

BullRun/Adobe Stock

Diversitymanagement im bvv

Volkshochschulen setzen sich mit Fragen des Zusammenhalts und der Diversität der Bevölkerung auseinander. Mit ihrem Engagement wirken sie dem Auseinanderdriften der Gesellschaft entgegen. Barrieren in jeglicher Hinsicht abzubauen, ist ein erklärtes Ziel der Volkshochschulen, um Teilhabe für alle zu ermöglichen.

Diversitymanagement ist im Bayerischen Volkshochschulverband Teil der Gesamtpolitik und -strategie. Es hat die Aufgabe, Gleichstellung, Chancengleichheit und Teilhabe für alle, sowohl in den bvv-Gremien als auch in der bvv-Geschäftsstelle und in der Programmentwicklung an den Volkshochschulen, zu unterstützen. Insgesamt zehn Kolleg*innen aus allen bayerischen Bezirken arbeiten aktiv im Diversity-Ausschuss des bvv mit.

Die Vielfaltsdimensionen der Charta der Vielfalt sind die Grundlage der Arbeit des Diversity-Ausschusses

bvv-Vielfaltsdimensionen-Charta-der-Vielfalt
bvv_vhs_Diversity und Inklusion
Frank Schemmann

Schwerpunkte des Diversity-Ausschusses

Um konkrete Leitlinien und Maßnahmen zur strukturellen und programmatischen Umsetzung der Vielfaltsdimensionen der Charta der Vielfalt zu empfehlen, lädt der Diversity-Ausschuss zweimal im Jahr zu sogenannten offenen „Aktionsgruppen“ ein. In diesen arbeitet der Ausschuss gemeinsam mit weiteren Interessierten daran, die Arbeit im bvv und an den Volkshochschulen nach Diversitykriterien weiterzuentwickeln.

Einen aktuellen Schwerpunkt bildete die Umsetzung von Gleichstellung und Parität im bvv-Aufsichtsrat. Das Thema wird seit November 2022 intensiv beraten, u.a. mit Expert*innen aus Forschung, Wissenschaft, Politik und Beratung. Im November 2023 fokussierte sich der Ausschuss auf die Möglichkeiten, mit „Netzwerken und Mentoring“ zu mehr Vielfalt in Gremien beizutragen.

Von der Mitgliederversammlung wurde daraufhin im April 2024 eine Satzungs- und Wahlordnungsänderung beschlossen. Der Diversity-Ausschuss unterstützt die Umsetzung von Gleichstellung mit weiteren Maßnahmen, u.a. mit einem online-Austausch zu Aufgaben und Arbeitsweise des Aufsichtsrates am 18. Juli 2024. Darüber hinaus ist für den 26. September 2024 eine online-Fortbildung zum wissenschaftlich fundierten Konzept „unconscious bias“ geplant.

Bei der Aktionsgruppe am 13. März 2024 in Bamberg stand das Thema Antisemitismus im Vordergrund. Für den 27. November plant der Ausschuss die Weiterbeschäftigung mit dem Schwerpunkt „Zivilcourage für Vielfalt und Demokratie – zwischen Mut und Angst!“ – im Rahmen einer Aktionsgruppe in Regensburg.

Die Weiterentwicklung von Inklusion und Barrierefreiheit an den bayerischen Volkshochschulen hat eine hohe Priorität, die durch regelmäßige Austauschformate und Angebote dauerhaft unterstützt wird.

Inklusion und Barrierefreiheit

Mehr Teilhabe zu ermöglichen, hat hohe Priorität und wird auf verschiedenen Ebenen unterstützt. Regelmäßige digitale Praxisaustausche von vhs-Kolleg*innen, auch über die bayerischen Grenzen hinaus, sowie ein jährlicher Praxistag „Inklusive Erwachsenenbildung in Präsenz fördern die Vernetzung, bieten eine Plattform und tragen zur Weiterentwicklung bei. In 2024 findet dieser am 13. Juni in München statt.

Mit einem Fortbildungsangebot über Erasmus und einer anschließenden Aktionsgruppe zu „Universal Design For Learning“ im März 2023 wurde dieses – aus der Architektur stammende – Konzept des proaktiven Planens vorgestellt. Ziele sind, vielfältige Bedürfnisse zu berücksichtigen und eine Lernumgebung zu gestalten, die für allen Lernenden zugänglich ist und die Lernerfahrungen optimiert. Die Umsetzung wird weiterverfolgt, u.a. mit Schulungen und Fortbildungsangeboten.

bvv-Diversity-und-Inklusion-Barrierefreiheit
AnnaStills/Adobe Stock

Kontakt

Irmgard Decker
Loredana La Rocca

Irmgard Decker

Referentin

Diversitymanagement

+49 89 51080 51